Dynamisches Remarketing bei Google Ads

AdWordsAllgemein 02. Dezember 2022

Dynamisches Remarketing bei Google Ads

Mit dem dynamischen Remarketing setzen Sie sich das Ziel, Interessenten von Ihren Angeboten zu ├╝berzeugen. Das dynamische Remarketing richtet sich an Nutzer, die bereits Interesse gezeigt haben. Interessenten, die schon Kontakt zu Ihrem Unternehmen hatten, sind der Adressat dieser Werbema├čnahmen. Sie erfahren in diesem Artikel, wie Sie das dynamische Remarketing f├╝r Ihre Angebote zweckm├Ą├čig einsetzen und das Potenzial des Erstbesuchs auf Ihrer Webseite voll aussch├Âpfen.

Dynamisches Remarketing ÔÇô Kurz erkl├Ąrt

Remarketing bedeutet, den Besucher Ihrer Webseite erneut anzusprechen. Richten Sie Ihre Anzeigen exakt auf diesen Webseitenbesucher aus. Auf diese Weise k├Ânnen Sie den Interessenten, der Ihr Angebot bereits einmal (oder mehrfach) besucht hat, noch zielgenauer adressieren. Pr├Ąsentieren Sie dem Interessenten dasselbe Produkt noch einmal oder finden Sie eine Variante, die noch interessanter sein k├Ânnte und erzielen Sie auf diese Weise eine h├Âhere Conversionrate.

Wer ist der Adressat f├╝r das dynamische Remarketing?

Jeder Nutzer, der schon einmal mit Ihrem Unternehmen im Allgemeinen oder mit Ihrer Webseite im speziellen interagiert hat, kann ein Adressat f├╝r das dynamische Remarketing sein. Unter diese Kategorie fallen etwa Interessenten, die bereits Produkte im Warenkorb Ihres Onlineshops abgelegt hatten, ohne aber den Kauf zu Ende zu f├╝hren. Pr├Ąsentieren Sie in Ihren Anzeigen genau diese Produkte erneut. Erinnern Sie den Interessenten an die Produkte und an sein Kaufinteresse. Ein Klick auf die Anzeige gen├╝gt, um den Kauf abzuschlie├čen. Die erhobenen Nutzerdaten in Kombination mit dem Produkt f├╝hren zu einem komplexen Konzept des dynamischen Marketings. Sie haben die M├Âglichkeit, Ihre Anzeigen zu personalisieren und auf die ├ťbereinstimmung von Produkt und Interesse zu optieren.

So funktioniert das dynamische Remarketing

Sie k├Ânnen dynamische Remarketing-Kampagnen mit Hilfe Ihres Google Ads-Kontos erstellen. Alle erforderlichen Tools stehen Ihnen bei Google bereits zur Verf├╝gung. Neben dem Google Ads Konto ben├Âtigen Sie hierbei ein Merchant-Center mit aktuellem Produktdatenfeed, den Tracking-Code und die automatisierte erstellte dynamische Zielgruppe. Sie k├Ânnen das dynamische Remarketing bei Google Displaykampagnen einsetzen. Damit stehen Ihnen Millionen von Internetseiten zur Verf├╝gung, die in das Google Display-Netzwerk integriert sind.

Benutzerdefinierte Parameter

Nutzen Sie beim dynamischen Remarketing benutzerdefinierte Parameter, die Webseitennutzer entsprechend ihrer Aktivit├Ąten kategorisieren. Sie k├Ânnen auf der Datengrundlage der Nutzeraktivit├Ąt etwa Rabattcodes anbieten oder die Anzeigen so optimieren, dass sie genau das Interesse des Nutzers widerspiegeln. Mit Hilfe des Remarketing-Tags k├Ânnen Sie Informationen ├╝ber das Nutzerverhalten direkt an das Google Ads Konto ├╝bertragen. Sie k├Ânnen hierbei Remarketing-Listen erstellen f├╝r unterschiedliche Kundengruppen. So etwa

  • Alle Besucher,
  • Fr├╝here K├Ąufer,
  • Interessenten, die Produktseiten angesehen haben,
  • Warenkorbabbrecher.

Passen Sie anhand dieser Einteilung die Anzeigengruppen so an, dass die Conversion-Wahrscheinlichkeit erh├Âht wird. Sie reduzieren auf diese Weise Streuverluste und k├Ânnen bei einer h├Âheren Conversion-Rate die Kosten f├╝r die Anzeigen senken.

Die Remarketing-Tags von Google Ads

Verwenden Sie das Ereignis-Snippet und das allgemeine Webseiten-Tag, um das dynamische Remarketing bei Google Ads zu aktivieren. Auf diese Weise werden die Funktionen f├╝r das Remarketing funktionsf├Ąhig. Mit Hilfe des Ereignis Snippets werden die Daten der spezifischen Aktionen der Nutzer erhoben. Der Einsatz beider Tags ist die Grundlage daf├╝r, dass die Webseitenbesucher jeweils den zutreffenden Remarketing-Listen hinzugef├╝gt werden. Hierbei werden die Nutzer mit der Produkt-ID bzw. der Dienstleistung in Zusammenhang gebracht, dem Angebot, das f├╝r sie interessant war. Sie m├╝ssen den Code Ihrer Webseite anpassen, was sich manchmal als kompliziert erweist. Die Verwendung des richtigen Tags ist ├Ąu├čerst wichtig, da das dynamische Remarketing ohne das Tracking der Webseitenbesucher nicht m├Âglich ist.

Dynamische Anzeigenformate

Theoretisch stehen Ihnen drei Anzeigenformate f├╝r das dynamische Remarketing zur Verf├╝gung:

  • Textanzeigen
  • Bildanzeigen
  • Responsive-Anzeigen.

Responsive Displayanzeigen sind in aller Regel die erste Wahl f├╝r dynamisches Remarketing. Diese Anzeigen stellen sich auf dynamisch auf das Format des jeweiligen Werbeplatzes ein. Sie k├Ânnen deshalb auf fast jeder Webseite dargestellt werden. Sie k├Ânnen Textelemente, wie auch Videomaterialien und Bilder in dieses Anzeigenformat integrieren. Nutzen Sie am besten den vollen Umfang an Assets f├╝r die Anzeigen aus. Dabei stehen Ihnen f├╝nf Elemente f├╝r Titel und ├ťberschriften zur Verf├╝gung. F├╝r Bilder sind bis zu 15 Elemente verf├╝gbar. Google kombiniert diese Elemente dynamisch entsprechend der unterschiedlichen Anforderungen. Hierdurch wird f├╝r Sie ersichtlich, welche Kombinationen besonders effektiv darin sind, die Leistung der Anzeigen zu steigern. Auch der ausformulierte Text ist wichtig f├╝r die Effektivit├Ąt Ihrer Anzeigen. W├Ąhlen Sie gute Titel, die dann miteinander kombiniert werden. Achten Sie darauf, Wiederholungen zu vermeiden. Integrieren Sie alle wichtigen Informationen in die Texte, so etwa die Vorteile des Produktes, Rabattaktionen, Ausverk├Ąufe und auch den Namen des Shops, der Marke und der Webseite.

So setzen Sie die dynamische Remarketing-Kampagne auf

Ihre Google Ads Remarketing-Kampagne legen Sie in mehreren Schritten an:

 

Eintrag des Unternehmenstyps

Geben Sie im ersten Schritt den zutreffenden Unternehmenstypen an. Der Unternehmenstyp hat wesentlichen Einfluss auf die Auswahl der benutzerdefinierten Parameter und auch auf die Anzeigenlayouts. Google bietet die folgenden Unternehmenstypen zur Auswahl an:

  • Reisen,
  • Einzelhandel,
  • Immobilien,
  • lokale Angebote,
  • Mietobjekte und Hotels,
  • Fl├╝ge,
  • Bildung
  • sowie ein benutzerdefinierter Typ.

 

Verkn├╝pfung der beteiligten Konten

Nun muss das Google Merchant Center mit dem Google Ads Konto verbunden werden. Hierf├╝r geben sie die Kundennummer des Google Ads Konto an das Merchant Center Konto weiter. Ihr Google Ads Konto erh├Ąlt eine Verkn├╝pfungsanfrage, die von Ihnen best├Ątigt werden muss. Auch eine Verkn├╝pfung mit Ihrem Google Analytics Konto muss erfolgen.

 

Die neue Kampagne

W├Ąhlen Sie zun├Ąchst den Typ der Kampagne aus. Bei dynamischen Remarketing Kampagnen muss das eine Display-Anzeige sein. Es folgen die f├╝r Google Ads bekannten Parameter f├╝r Kampagnen:

  • Name der Kampagne,
  • Standort,
  • Gebotsstrategie,
  • Budget.

W├Ąhlen Sie unter ÔÇ×weitere EinstellungenÔÇť die dynamischen Anzeigen aus und klicken Sie auf das K├Ąstchen ÔÇ×Datenfeed f├╝r personalisierte WerbungÔÇť. Im Anschluss k├Ânnen Sie die benutzerdefinierten Parameter hinzuf├╝gen, die die Aktivit├Ąten von Ihrer Webseite weitergeben. Sie k├Ânnen nun den Feed ausw├Ąhlen. In diesem Feed werden alle Produkte und Dienstleistungen beschrieben, f├╝r die Sie werben. Dieser Feed kann in verschiedenen Formaten, wie etwa XLSX, TSV oder CSV ├╝bertragen werden.

 

Taggen Sie die Webseite

Nun f├╝gen Sie das allgemeine Webseiten-Tag und das Ergebnis-Snippet auf allen relevanten Seiten Ihrer Domain ein. Das Tag muss im <head> Ihres Quellcodes liegen. Sie richten das entsprechende Tag bei den Zielgruppenquellen im Menu der Zielgruppenverwaltung ein.

 

Erstellen Sie die Anzeige

├ľffnen Sie die Kampagne um die responsive Displayanzeige zu erstellen. Laden Sie die gew├╝nschten Assets aus Bildern, Anzeigentiteln, Logos, Videos und Textzeilen hoch. Google generiert aus diesen Bestandteilen die Anzeigen auf dynamische Weise. Nutzen Sie die Vorschaufunktion f├╝r eine ├ťbersicht der auszuspielenden Anzeigen und Produkte. Google arbeitet bei der Gestaltung der Responsiven-Anzeigen recht selbstst├Ąndig. Es kann also immer vorkommen, dass eine Ansicht der Anzeigen nicht ausgespielt wird. Entsprechend Ihrer Feeds kann es auch vorkommen, dass Google zutreffende Layout-Tags, wie ÔÇ×neuÔÇť, ÔÇ×aktuellÔÇť oder ÔÇ×PreisnachlassÔÇť hinzuf├╝gt.