Das neue Anzeigenformat: Discovery Ads

AdWordsAllgemein 02. November 2022

Das neue Anzeigenformat: Discovery Ads

Das neue Anzeigenformat ÔÇ×Discovery AdsÔÇť wurde von Google im Jahre 2019 als neuer Typ der Ads Kampagnen vorgestellt. Zun├Ąchst wurde das Konzept f├╝r ausgew├Ąhlte Werbetreibende eingef├╝hrt, seit April 2020 ist es f├╝r alle Ads Kunden verf├╝gbar. Was ist die Besonderheit der Discovery Ads? Die Discovery Ads Kampagnen setzen den Schwerpunkt auf das Nutzerverhalten einer Zielgruppe im Netz. Auf diese Weise sollen Streuverluste verringert werden. Mit Hilfe der Discovery Ads wird es m├Âglich, den Nutzer w├Ąhrend der Suche von Inhalten abzuholen, um neue Produkte oder Angebote vorzustellen, die zu den Interessen des Nutzers passen. Dies erfolgt im Sinne eines visuellen Entdeckens und orientiert sich dabei den Werbekonzepten, wie sie sich bei den sozialen Netzwerken etabliert haben.

 

Discovery Ads im Detail

Das Anzeigenformat der Discovery Ads ist am ehesten mit den responsive Display Anzeigen bei Google Ads zu vergleichen. Die Anzeigen setzen sich hierbei aus einem oder einer Sammlung von Bildern zusammen, die in einem interaktiven Karussellformat ausgespielt werden. Zu den Discovery Ads geh├Âren au├čerdem eine Beschreibung, das Logo und der Call-to-Action Button. ├ťber die animierende Wirkung dieser Anzeigen wird erreicht, dass sich der User intensiv mit den Produkten oder Dienstleistungen auseinandersetzt. Die prominente Platzierung der Inhalte im Zusammenhang mit den rezipierten Inhalten wirken in diesem Zusammenhang als Verst├Ąrker.

Auf welchen Plattformen k├Ânnen Discovery Ads ausgespielt werden?

Discovery Ads werden direkt bei Google angezeigt. Dies erfolgt auf der Startseite der Suchmaschine selbst oder auch in der Google App. Auf diese Weise kann eine gro├če Reichweite generiert werden. Auch bei YouTube kommen die Discovery Ads zum Einsatz. Hier sind die Nutzer ist die Interaktion mit Marken und Produkten oft besonders stark ausgepr├Ągt. Auch Gmail nutzt die Discovery Ads. Hier k├Ânnen die Anzeigen im Posteingang eines E-Mail-Kontos f├╝r Angebote und Rabatte genutzt werden. Der mit den Discovery Ads zusammenh├Ąngende Feed wird jeweils bei Google, YouTube, Gmail oder direkt im Discovery-Feed ausgespielt. Der visuelle Look der Anzeige bringt es mit sich, dass der Nutzer sie nicht immer sofort als Werbung identifiziert. Die Ads werden im Regelfall weder als st├Ârend, noch als aufdringlich wahrgenommen. Sie wird direkt in die Leseansicht eines Nutzers integriert und ist oft nur schwerlich zu ignorieren.

Der Google Discover Service

Im Jahre 2018 wurde Google Discover eingef├╝hrt. Sie finden diesen Service im Startmenu der Google App. Bei Google Discover werden verschiedene Online-Inhalte angezeigt. Das k├Ânnen Fotos, Nachrichten, Videos, Anleitungen und sogar Kochrezepte sein. Schwerpunkt dieses Google Feeds sind visuelle Inhalte, also prim├Ąr Videos und Fotos. Die News werden den Interessen des Nutzers angepasst. Sie orientieren sich anhand der bisherigen Suchanfragen. Auch das benutzerfreundliche Design kann sich an den Bed├╝rfnissen des Nutzers orientieren. Google Discover soll kein Ersatz f├╝r die klassische Google Suche sein und ist prim├Ąr an den Datenverkehr der Smartphones ausgerichtet.

F├╝r welche Ziele nutze ich Discovery Ads?

Sie k├Ânnen f├╝r jede Discovery Anzeige bis zu f├╝nf Anzeigentitel und Beschreibungen speichern. Die einzelnen Elemente werden per Algorithmus entsprechend des Verhaltens der Nutzer zusammengestellt. Sie k├Ânnen mit den Discovery Ads verschiedene Ziele verwirklichen. Das kann etwa die Neukundengewinnung sein. Sie erreichen auf den Plattformen der Discovery Ads Personen, die gerade in diesem Augenblick auf der Suche nach bestimmten Produkten oder Dienstleistungen sind. Sie k├Ânnen Discovery Ads auch einsetzen, um Ihre Conversions zu maximieren. Sie lenken durch die nutzerabh├Ąngige Einblendung Ihrer Ads mehr Nutzer auf Ihre Webseite und k├Ânnen auf diese Weise Ihre Verk├Ąufe steigern.┬á

Oder Sie setzen Discovery Ads f├╝r das Remarketing ein. Hierbei sprechen Sie Kunden an, die bereits zuvor mit Ihren Angeboten in Kontakt gekommen sind. Das k├Ânnen Bestandskunden sein, oder Interessenten, die noch nicht bei Ihnen bestellt haben. Ihre Marke wird durch den erneuten Kontakt mit dem potenziellen Kunden noch pr├Ąsenter. Das Marktforschungsinstitut Ipsos hat ermittelt, dass sich 76% der Nutzer von Onlineshopping angeboten f├╝r neue Marken und Produkte interessieren. Rund 85% dieser Nutzer nehmen aktive Handlungen innerhalb von 24 Stunden vor. Vor allem beim Kauf bei dem g├╝nstigsten Anbieter ist dies der Fall.

Da Discovery Ads in den Kontext der Onlineinhalte direkt eingebunden ist, k├Ânnen diese Kampagnen zu einer effektiven L├Âsung werden, um Aufmerksamkeit zu generieren und Klicks und Conversions zu erh├Âhen. Die Zielgruppe wird direkt und gerecht angesprochen. Ein Konzept, vom dem sowohl der Werbetreibende, wie auch der Nutzer profitiert.

Discovery Ads f├╝r die Performance Maximierung

Die Discovery Anzeigen sind in erster Linie als ein Anzeigenkonzept des Push-Marketings zu klassifizieren. Sie verfolgen allerdings auch das Konzept der Performance Maximierung. Die zeigt sich auch daran, dass als Gebotsstrategien prim├Ąr ÔÇ×Conversions maximierenÔÇť und ÔÇ×Ziel-CPAÔÇť zur Option stehen. Die zielgruppengenaue Auswahl des Adressaten setzt auf die Interessen, das Kaufverhalten, das Suchverhalten und die Absichten des Nutzers.

Wie setze ich eine Discovery Anzeige um?

Der Einsatz der Discovery Ads ist vergleichsweise einfach. Sie ben├Âtigen hierf├╝r mindestens ein Bild. Diese Grafik darf die Mindestgr├Â├če von 600 x 314 Pixel nicht unterschreiten und muss im Querformat mit dem Seitenverh├Ąltnis 1,91 zu 1 vorliegen. Achten Sie auf qualitativ hochwertige Bilder, die auch auf dem kleinen Display des Smartphones ihre Wirkung entfalten k├Ânnen. Denken Sie daran, dass die Bilder auf unterschiedlichen Kan├Ąlen ausgespielt werden k├Ânnen. Nat├╝rlich ben├Âtigen Sie auch eine passende Landingpage als Ziel der Anzeige. Verkn├╝pfen Sie hierbei passgenau das Foto oder Bild der Anzeige mit dem jeweiligen Produkt oder der Dienstleistung.

Die Discovery-Karussell Ads

Eine Sonderform der Discovery Anzeigen stellen die Discovery Karussell Ads darf. Hierbei hinterlegen Sie zwischen zwei und zehn ÔÇ×KartenÔÇť, die jeweils aus Bildern, Logos, Anzeigentiteln, Ziel-URLs und der Call-to-Action bestehen. F├╝r jede Karte muss ein Bild im Querformat und ein Square-Bild verf├╝gbar sein. Die Karten werden stets in derselben Reihenfolge ausgespielt, in der sie hinterlegt worden sind. Sie haben auf diese Weise die M├Âglichkeit, mehr als nur eine Botschaft zu transportieren. Sie k├Ânnen die Discovery-Karussell Ads sogar daf├╝r nutzen, eine komplette Story ├╝ber mehrere Bilder zu erz├Ąhlen. Sie k├Ânnen ein Produkt von unterschiedlichen Seiten beleuchten und verschiedene Aspekte des Angebots hervorstellen.

Die Zielgruppenerweiterung

Sie haben bei den Discovery Ads auch die M├Âglichkeit, ├╝ber die ÔÇ×ZielgruppenerweiterungÔÇť Nutzer anzusprechen, die sich in ihrem Verhalten der ausgew├Ąhlten Zielgruppe ├Ąhneln, ohne direkt der Zielgruppe anzugeh├Âren. Sie k├Ânnen auf diese Weise die Anzahl der Impressionen und die Reichweite der Anzeigen deutlich erh├Âhen. Dies kann wiederum dazu f├╝hren, dass Sie mehr Klicks und Conversions erreichen.

Was kosten Discovery Ads?

Die Conversion-Kosten f├╝r Discovery Ads liegen in der Regel deutlich ├╝ber den Kosten in klassischen Suchbereich. Sie ├╝bertreffen selbst die Display Kampagnen. Verstehen Sie Discovery Ads unter diesem Gesichtspunkt als Awareness-Kampagne. Vergleichen Sie diese Werbeform mit den Leistungsdaten in der Werbung ├╝ber die sozialen Netzwerke. Google beschreibt selbst, dass f├╝r den Einsatz von Discovery Kampagnen mindestens das Zehnfache des Ziel-CPA als Budget ben├Âtigt wird.