Google Ads Anzeigenerweiterung

AdWordsAllgemein 02. Mai 2023

Google Ads Anzeigenerweiterung

Google¬†Ads¬†Anzeigenerweiterung¬†ist eine Zusatzleistung, bei der weitere Informationen zu einer Website angezeigt werden. Textanzeigen sind somit auff√§lliger gestaltet und stellen dem Nutzer erg√§nzende Informationen zur Verf√ľgung. Die Vorteile liegen klar auf der Hand: optimierte Sichtbarkeit der Anzeige,¬†Interaktionsm√∂glichkeiten, festgelegte Werbekosten, Zusatzinformationen f√ľr Nutzer, bessere Positionierung im¬†Anzeigenranking¬†und Abgrenzung zu Mitbewerbern. Wenn eine gute¬†Kampagnenstruktur¬†auf eine relevante Zielgruppe trifft, kann jede Google¬†Ads¬†Anzeigenerweiterung¬†die¬†Leistungskennzahlen¬†(Key Performance¬†Indicators) verbessern.

Vorteile von Anzeigenerweiterungen

Die Optimierung von¬†Anzeigentexten¬†ist kostenintensiv und dient in erster Linie zur Erh√∂hung von Aufrufen und¬†Nutzerinteraktionen. Google¬†Ads¬†Anzeigenerweiterungen¬†sind auf potenzielle Kunden ausgerichtet und verbessern die Darstellung der Anzeigen sowie die Klickrate. Das¬†Aufmerksamkeitspotenzial¬†in den Suchergebnissen wird gesteigert, sodass Unternehmen gezielt werben k√∂nnen. Mit unterschiedlichen Parametern lassen sich die Google Anzeigen in ihrer Darstellung anpassen, womit eine Abgrenzung zu Mitbewerbern derselben Branche gelingt. Ein bestm√∂gliches Ranking ist deshalb f√ľr¬†Werbetreibende¬†von gro√üem Wert.¬†Anzeigenerweiterungen¬†sind die kosteng√ľnstige Methode zur Erh√∂hung der Klickrate. Google¬†Ads¬†Erweiterungen werden automatisch entsprechend ihrer Relevanz,¬†Klickraten¬†und Auff√§lligkeit im¬†Ranging¬†der Suchergebnisse angepasst. Die Relevanz der Textanzeigen l√§sst sich durch optionale Erweiterungen wie¬†CPCs¬†(Cost-per-Click) und planm√§√üiger¬†Anzeigenqualit√§t¬†noch steigern.

Cost-per-Click (CPC)

Bei jeder Interaktion mit einer Google¬†Anzeigenerweiterung¬†wird pro Klick eine Geb√ľhr berechnet. In den meisten F√§llen handelt es sich um eine¬†Abruffunktion¬†von Downloads,¬†Routenberechnung¬†oder Anruf- und¬†Websiteinformationen. Das Abrufen von Rezensionen und¬†K√§uferbewertungen¬†ist kostenlos. Der tats√§chliche¬†Cost-per-Click ist ein¬†Endbetrag, der abh√§ngig vom¬†Anzeigenwert¬†der Mitbewerber berechnet wird.

Klickrate (CTR)

Die Klickrate ist der¬†prozentuelle¬†Zusammenhang zwischen angezeigtem Werbetext und aktivem Anklicken des Nutzers. Die¬†CTR¬†ist ein erstes Indiz f√ľr die Relevanz der Textanzeige und Ansprache der Zielgruppe. Daher ist die¬†CTR¬†f√ľr die Berechnung des¬†Qualit√§tsfaktors¬†und Rankings entscheidend. Google sollte die Relevanz der Anzeige mindestens mit einem Wert von 7 bewerten. Dabei wird der Verlauf und die Steigerung der Klickrate ber√ľcksichtigt. Google hat Smart¬†Bidding¬†(Gebotsstrategie) weiterentwickelt und erfasst bei der Suchanfrage gleichzeitig unterschiedliche¬†Nutzerdimensionen¬†wie Keywords,¬†Nutzerstandort, Zeitpunkt,¬†Ger√§teinformation,¬†Goggle¬†Konto, Demografie und Interessen des Nutzers.

Conversion Rate (CR)

Bei der Conversion Rate wird die Zweckdienlichkeit der Website bewertet. Dabei wird die Anzahl der Zugriffe auf Nutzungsarten wie Newsletter-Anmeldung, Registrierung von Neukunden, Shop-Bestellungen, kostenpflichtige Mitgliedschaft, Einzelnachweise von Anrufen und vieles mehr gemessen.

Cost per Acquisition (CPA)

Die Kosten zur Neukundengewinnung werden in der¬†Leistungskennzahl¬†CPA¬†festgehalten. Um den durchschnittlichen¬†CPA¬†zu berechnen, werden die Gesamtkosten durch die Gesamtzahl der¬†Conversions¬†geteilt. Besonders in¬†werbelastigen¬†Branchen l√§sst sich anhand der¬†CPA¬†die Effektivit√§t der Werbekampagne bewerten.¬†CPA¬†wird als¬†Verg√ľtungsmodell¬†im Onlinemarketing eingesetzt und fokussiert auf die Gewinnung von Neukunden.¬†CPA-Werte sind Messgr√∂√üen, die im Bereich Affiliate-Marketing, Social Media und¬†Display-Anzeigen¬†zum Einsatz kommen. Gute¬†CPA-Werte sind vom Budget, Zielgruppe,¬†Unternehmensstatus¬†und Wertigkeit der Neukunden abh√§ngig. Je nach Branche und Zielgruppe ergeben sich signifikante¬†CRs. Die¬†Nutzerreichweite¬†wird vom veranschlagten Budget und ausgew√§hlten Medium bestimmt und kann mithilfe von Google¬†Ads¬†Erweiterungen zielgerichtet eingesetzt werden.

 

MANUELLE ANZEIGENERWEITERUNG

Bei manuellen Erweiterungen lassen sich Start- und¬†Enddatum¬†der Kampagne genau festlegen. Bei¬†Sitelink¬†Extensions¬†k√∂nnen bis zu vier¬†Weblinks¬†hinzugef√ľgt werden, die direkt auf Unterseiten mit hoher¬†Conversion-Rate verweisen. √Ąnderungen an¬†Sitelinks¬†betreffen alle Anzeigengruppen der Kampagne, sodass Texte, Links oder¬†Werbezeitenplaner¬†zuvor aufeinander abgestimmt werden sollten. F√ľr begrenzte Werbeaktionen mit festgelegten Tageszeiten bietet sich die Erweiterung zum Festlegen von Start- und¬†Endzeiten¬†an.


Wertvolle Sitelinks


Mit¬†Sitelinks¬†wird die Klickrate (CTR) gesteigert und bietet dem Nutzer einen Mehrwert.¬†Sitelinks¬†werden gerne zum Hervorheben von Unterkategorien, saisonalen Angeboten und¬†Produktkampagnen¬†genutzt. Hierbei werden zus√§tzliche¬†Landingpages, die den Nutzer interessieren k√∂nnten, in die Anzeige integriert.¬†Kontaktformulare, √ľbergeordnete Produktkategorien und Angaben eignen sich besonders f√ľr¬†Sitelinks; der Logarithmus von Google legt fest, welche¬†Sitelinks¬†sich im konkreten Fall f√ľr den Betrachter eignen.¬†Sitelinks¬†weisen auf den Inhalt der¬†Landingpage¬†hin und verhelfen zu einer besseren Orientierung.


Callout Extensions (Anruferweiterung)


Diese Erweiterungen eignen sich besonders, um Produkte und¬†Benefits¬†hervorzuheben und erh√∂hen den Informationsgehalt der Textanzeige. Ohne weitere Mehrkosten kann auf¬†Produktvorteile¬†und Dienstleistungen hingewiesen werden. Jeder¬†Callout¬†ist bis zu 25 Zeichen lang und dient als Zusatzinformation.¬†Callouts¬†sind inaktiv und k√∂nnen nicht angeklickt werden. Mit Hilfe von¬†Callout¬†Extensions¬†werden die¬†Conversions¬†sowie die¬†Click-Through-Rate¬†erh√∂ht und der Nutzer zum¬†Weiterklicken¬†animiert. F√ľr eine Kampagne lassen sich bis zu vier¬†Callouts¬†erstellen, die wichtige Informationen des¬†Werbetreibenden¬†anzeigen: kostenloser Versand,¬†24h¬†Service,¬†Neukundenaktionen, Rabatte¬†etc.


Snippet Extensions (Zusatzerweiterung)


Seit Februar 2016 schaltet Google keine Werbeanzeigen neben Suchergebnissen, weshalb die oberen¬†Anzeigepl√§tze¬†hart umk√§mpft sind.¬†Snippet¬†Extensions¬†sind Erweiterungen von Google¬†Ads¬†die automatisch anhand von¬†Website-Inhalten¬†erstellt werden. F√ľr Branchen des E-Commerce sind sie besonders geeignet und definieren Inhalte in bis zu 13¬†Kernspezifikationen.¬†Snippets¬†sollen die¬†Anzeigenrelevanz¬†und Klickrate erh√∂hen, den Nutzer zum Besuch der Website animieren und¬†Streuverluste¬†in¬†Suchkampagnen¬†minimieren.¬†Snippets¬†werden wie andere Google¬†Ads¬†Erweiterungen unterhalb einer Textanzeige in oberen Positionen geschaltet. Die Performance der¬†Snippet¬†Erweiterungen muss f√ľr jede Kampagne ausgewertet und optimiert werden.


Location Extensions (Standorterweiterung)


Textanzeigen werden mit der¬†Standorterweiterung¬†aufgewertet und bringen dem Nutzer einen Mehrwert. Angaben wie Standort, √Ėffnungszeiten und Adresse werden beim Anklicken auf Google Maps ge√∂ffnet. Standort Erweiterungen werden im Such- und¬†Displaynetzwerk¬†angezeigt, sogar dann, wenn sich Nutzer in der N√§he des Standorts befinden oder ehemals Interesse an der Gegend gezeigt haben. F√ľr diese¬†Anzeigenerweiterung¬†ist die Aktivierung eines Google My Business Konto erforderlich.


Affiliate Location Extensions (Affiliate Standorterweiterung)


Dieses¬†Kampagnentool¬†kann bisher nur f√ľr¬†Einzelhandelsketten¬†und Autoh√§ndler hinzugef√ľgt werden, die auf ihre Gesch√§fte in der N√§he hinweisen wollen. Somit entf√§llt die m√ľhsame manuelle Suche nach weiteren Standorten f√ľr den Nutzer.


Price Extensions (Preisangabe-Erweiterung)


Dienstleistungen und Produkte werden ausf√ľhrlich pr√§sentiert. Nutzer gelangen beim Anklicken direkt zum angebotenen Produkt auf der Website. Bis zu acht Artikel k√∂nnen mit Preisangabe in einer Anzeige eingestellt werden.¬†Preisanpassungen¬†k√∂nnen schnell modifiziert werden und weisen keinen Verlust in der¬†Leistungsstatistik¬†von Google¬†Ads¬†auf. Eine¬†Titelangabe, Beschreibung mit bis zu je 25 Zeichen sowie Preisauszeichnung und¬†Ziel-URL¬†sind¬†Pflichtangaben.


App Extensions (App-Erweiterung)


Nutzer werden zur Aktion animiert und können die App des Unternehmens downloaden, insofern eine mobile App in Google Play oder App Store von Apple vorhanden ist. Sollte das vorrangige Ziel der Download der App sein, empfiehlt sich eine App-Kampagne. Die Google App Erweiterungen verlinken mobile Apps in Textanzeigen kostenlos. Somit haben Klicks auf App Erweiterungen denselben Preis wie Anzeigetitel.


Promotion Extension (Angebotserweiterung)


Promotion Extension ist eine¬†anwenderfreundliche¬†Erweiterung, um zeitlich begrenzte Angebote hervorzuheben, ohne neue Anzeigen zu schalten. Leicht lesbar und im auff√§lligen Format werden diese Erweiterungen unterhalb der Anzeige platziert. Die Erweiterung besteht aus zwei Textzeilen f√ľr¬†Angebotdetails¬†und hebt sich visuell von √ľbrigen¬†Anzeigetexten¬†ab. Klickt ein Nutzer auf die Erweiterung, wird er direkt zur Website und dem Angebot weitergeleitet. Das Interesse potenzieller Kunden wird gesteigert und auf Rabatte, Aktionen, Gutscheine und¬†Angebotszeitraum¬†kann in der Anzeige hingewiesen werden.


Lead Form Extension (Nachfrageformular-Erweiterung)


Nutzer k√∂nnen mithilfe eines Formulars direkten Kontakt zum Unternehmen aufnehmen. Hierbei lassen sich¬†Leads¬†generieren und die¬†Conversions¬†steigen. Lead Form¬†Extensions¬†sind ein direkter Indikator f√ľr das Interesse der Nutzer am Unternehmen und dessen Dienstleistungen. In den¬†Formulareintr√§gen¬†k√∂nnen gleichzeitig Kontaktdaten wie¬†Emailadresse, Telefonnummer und¬†Nutzerpr√§ferenzen¬†abgefragt werden. Die Erweiterung als¬†Webhook- Integration √ľbertr√§gt die¬†Leads¬†direkt an das¬†CRM-System¬†(Customer-Relationship-Management).


Image Extension (Bildererweiterung)


Bis zu 20 Bilder k√∂nnen pro Anzeige hinterlegt werden und f√ľhren den Nutzer zur jeweiligen Website. Die Erweiterung wird auf¬†Mobilger√§ten¬†im¬†Suchnetzwerk¬†angezeigt. Textanzeigen werden mit visuellen Elementen erg√§nzt und haben einen Bezug zu den gew√§hlten Keywords.¬†Formatanforderungen¬†und¬†Creative-Richtlinien¬†sollten beachtet werden, da Google die Bilder auf Qualit√§t und Einhaltung der Richtlinien pr√ľft. Mit der Dynamischen¬†Bilderweiterung¬†werden die vorhandenen Bilder von der¬†Landingpage¬†automatisch eingespielt. Wenn ein Nutzer auf die¬†Bildererweiterung¬†klickt, wird entsprechend wie bei Textanzeigen auf¬†CPC-Basis (Cost-per-Click) verrechnet. Quadratische Bilder im Format¬†1×1¬†werden von Google¬†Ads¬†bevorzugt und werden beim Implementieren¬†gr√∂√üengerecht¬†zugeschnitten.

 

AUTOMATISCHE ERWEITERUNGEN

Diese Erweiterungen werden automatisch erstellt und nur angezeigt, wenn sie in Bezug zur Anzeige stehen und die Klickrate erh√∂hen. Sollten die eigenen Einstellungen nicht ausreichen, werden sie selbst von Google¬†Ads¬†f√ľr eine bessere Performance eingerichtet.


Seller Ratings (Verkäuferbewertung)


Werbetreibende¬†werden aufgrund guter Rezensionen in Form von¬†Sternebewertungen¬†hervorgehoben. Vorausgesetzt sind 100 Bewertungen von verschiedenen Nutzern. Google¬†Ads¬†sammelt die Rezensionen vertrauensw√ľrdiger Kunden und zeigt sie im Namen der H√§ndler an. Von Google in Auftrag gegebene Studien bewerten das¬†Shoppingverhalten¬†und analysieren¬†Sammeldaten¬†aus Google¬†Surveys, einer¬†Marktforschungsplattform¬†f√ľr interne Gesch√§ftsbereiche von Unternehmen. Des Weiteren greift Google auf¬†Kundenrezensionen¬†diverser Onlineshops und unabh√§ngiger Quellen zur√ľck.


Performance (Nutzungsverhalten)


F√ľr dynamische Erweiterungen nutzt Google relevante¬†Websiteinformationen¬†und f√ľgt automatisch erfolgversprechende Erweiterungen hinzu. Daf√ľr wird die Zielseite der Anzeige auf √úbereinstimmungen untersucht und die jeweilige Kategorie verkn√ľpft.

Die¬†Anzeigenerweiterung¬†ist ein n√ľtzliches Tool, um sich im Wettbewerb abzugrenzen und potenzielle Kunden leichter zu erreichen. Umso wichtiger ist es, die Anzeigen der Zielgruppe entsprechend auszustatten, damit sie in der¬†Google-Suche¬†zuerst erscheinen. Mit relevanten Themen und zus√§tzlich angereicherten Informationen erzeugen die Textanzeigen schnell die gew√ľnschte Aufmerksamkeit und stehen im Blickfeld des Nutzers.¬†Anzeigenerweiterungen¬†sind nutzerfreundlich, bieten dem Endkunden einen Mehrwert und besitzen mehr¬†Interaktionsm√∂glichkeiten. Durch zus√§tzliche Angaben verhelfen Google¬†Ads¬†Erweiterungen zur Abgrenzung von der Konkurrenz, verdeutlichen wichtige¬†Verkaufsargumente¬†und verbessern den¬†Qualit√§tsfaktor¬†der Textanzeige. F√ľr¬†Anzeigenerweiterungen¬†muss kein zus√§tzliches Budget bereitgestellt werden, sodass mit optimierten Anzeigen die Kosten pro Klick sogar gesenkt werden k√∂nnen. Google¬†Ads¬†Erweiterungen sind relativ einfach und schnell einzurichten. Die Verwendung von¬†Anzeigenerweiterungen¬†ist optional und bietet ein gro√ües¬†Anwenderpotenzial. Wann eine Erweiterung aktiv ist, kann leider nicht genau bestimmt werden. Google schaltet diese, wenn eine Verbesserung der Kampagne zu erwarten ist. Durch die zahlreichen Varianten an Erweiterungen l√§sst sich jede Google¬†Ads¬†Anzeige mit passenden Zusatzinformationen erweitern. Diese sind besonders f√ľr¬†Werbetreibende¬†von gro√üer Bedeutung, da wertvolle Informationen eingebunden und effektiv zum Handeln aufgerufen werden kann, das¬†wiederrum¬†zu einer besseren Rendite der¬†Werbeausgaben¬†f√ľhrt. Im Vergleich zu anderen¬†Kampagne-Anbietern¬†lassen sich im Nachhinein aufgrund mangelnder¬†Anzeigenanalysen¬†keine brauchbaren R√ľckschl√ľsse auf die ausgew√§hlten Google¬†Ads¬†Erweiterungen ziehen. Die h√∂here Klickrate und verbesserte Performance der Kampagne ist allerdings ein Trost.